Skip to main content

Home / Infos zur MPU / Was ist ein Verkehrspsychologe? / Was ist ein Verkehrspsychologe?

Was ist ein Verkehrspsychologe?

Die Berufsbezeichnung "Psychologe" ist gesetzlich geschützt und darf nur verwendet werden, sofern ein Diplom- oder Masterabschluss im Hauptstudiengang Psychologie an einer Hochschule absolviert worden ist.

Gleiches gilt für die Berufsbezeichnung "Verkehrspsychologe". Weitere Informationen zur Berufsbezeichnung "Psychologe" erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesverbandes deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP).

Zusätzlich zum Diplom- oder Masterabschluss im Hauptstudiengang Psychologie verfügen Verkehrspsychologen, die im Rahmen der MPU-Vorbereitung arbeiten, in der Regel über eine verkehrspsychologische Ausbildung, die zum Beispiel an einer Begutachtungsstelle für Fahreignung (TÜV, Dekra etc.) erworben worden ist, und Erfahrungen in der MPU-Begutachtung beinhaltet.

Ebenso wie Ärzte und Rechtsanwälte unterliegen Verkehrspsychologen der gesetzlichen Schweigepflicht gemäß § 203 StGB (Strafgesetzbuch).

Im Gegensatz zur Berufsbezeichnung "Verkehrspsychologe" sind Bezeichnungen wie "psychologischer Berater", "Suchtberater", "MPU-Berater", "MPU-Vorbereiter", "Fahreignungsberater", "Kraftfahreignungsberater" etc. nicht gesetzlich geschützt und werden - unabhängig von der vorhandenen Qualifikation - frei verwendet.

Sie möchten sich auf die MPU vorbereiten, Punkte in Flensburg abbauen oder Ihre Sperrfrist verkürzen? Ich unterstütze Sie gerne. Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an.

E-Mail schreiben 0521-97798761